Buchtipp

Ein wirklich gutes und lesenswertes Buch möchte ich euch empfehlen:
„Marke Eigenbau – Der Aufstand der Massen gegen die Massenproduktion“ von Holm Friebe und Thomas Ramge
Liest sich fast so leicht wie ein Roman, ist aber ein echt gutes Sachbuch.

Democracy Schmocracy

kürzlich kam mir ein Gedanke…
Bei der kommenden Bundestaagswahl stehen ja so einige Dinge auf dem Kopf. Es gibt, meiner Wahrnehmung nach, erstaunlich viele Menschen, die unter keinen Umständen schwarz-gelb wollen aber gleichzeitig Merkel vor Steinmeier bevorzugen.
Und was ist das ironische daran?
Würden diese Menschen rein taktisch wählen, müssten sie (um mit ihrer Stimme Merkel aber nicht Schwarz-Gelb zu unterstützen) die Linkspartei wählen.
(Grün wählt Steinmeier, Rot sowieso, Schwarz wählt schwarz-gelb und FDP sowieso)
Unser Wahl- und Parteiensystem führt sich selbst ad absurdum.

Verlorene Kultur

Folgende kulturelle Güter laufen nicht mehr im Fernsehen, sind nicht im Handel erhältlich und weder legal noch illegal im Internet verfügbar. Es handelt sich also um verloren gegangene Kulturgüter, die (zumindest teilweise) einst durch „unsere“ GEZ finanziert wurden und an denen durchaus Interesse bestünde, die jedoch schlicht und ergreifend nicht mehr zugänglich sind. Keiner verdient mehr daran Geld (und würde es wohl auch nicht) und dennoch sind sie nicht Teil der Kultur, sondern dann lieber ganz im Lizenzsumpf verschwunden.

Ich fordere dazu auf, diese Kulturgüter frei zu geben, in die public domain zu übergeben und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

(Weitere verlorene Kulturgüter, sowie Korrekturen und Hinweise, wie das eine oder andere doch zu erwerben ist, sind sehr willkommen. – diese Liste soll weiter wachsen!)

  • Alfred J. Kwak
  • Achterbahn (Jugendserie)
  • Hals über Kopf (Jugendserie)
  • Karfunkel (Jugendserie zum Thema Integration)
  • Löwenzahn (die alten meine ich)
  • Siebenstein (auch die alten)

Überzeuge deine Freunde

Hier das Projekt, mit dem ich mich gerade beschäftige:
Wir bauen eine Webseite, die Informationsmaterial möglichst gut aufbereitet um es Fellows einfacher zu machen ihre Freunde von bestimmten Themen (warum FS, warum Jabber statt ICQ, warum kein .doc) zu überzeugen.
Es handelt sich um kleine Nachrichten, die man einfach und schnell per Mail an Freunde (oder den Prof oder den Chef) verschicken kann. Diese sollen möglichst so gestrickt sein, dass sie nicht wie eine standartmail klingen, sondern wie eine echte, selbst geschriebene Nachricht.
Die Idee: Wenn alle von uns solche Textchen schnell zu Hand haben, verschicken sie es auch schneller und öfter und unser Anliegen wird mehr in die Welt getragen.
Dafür brauchen wir natürlich unterschiedliche Textchen (meist schreibt man ja mit dem Chef oder dem Prof in einem anderen Umgangston als mit Freunden) in unterschiedlichen Sprachen zu unterschiedlichen Anlässen. Und dafür wiederum Leute, die mithelfen.
Fellows können sich gerne am deutschen Wiki oder am englischen Wiki beteiligen.